Dritte Veranstaltung: Donnerstag, 19. September 2024 von 13.30 bis 17 Uhr in Visp

Ein weiterer Austausch über die Sprachgrenzen hinweg findet in Visp zum Thema ländlicher Raum statt. Anhand des Beispiels Wallis gibt uns die Organisationen JAST Oberwallis zusammen mit den Fachstellen Zermatt und Visp einen Einblick in die Herausforderungen und Chancen von zentral und dezentral organisierter OKJA. Jugendarbeitende aus verschieden organisierten Jugendarbeitsstellen aus dem Oberwallis werden die Vielfalt der Jugendarbeit vor Ort vorstellen sowie Best Practice der Vereinsbetreuung präsentieren. Gemeinsam mit den Teilnehmenden wird über die vorgestellten Chancen und Herausforderungen der Jugendarbeit im ländlichen Raum anhand der Beispiele aus dem Oberwallis diskutiert und festgehalten, welche Faktoren für eine „erfolgreiche“ Organisation im ländlichen Raum sorgen. Bei einem gemeinschaftlichen Apéro «à la Wallis» können die Diskussionen und das Netzwerken fortgeführt werden.

Ablauf

13.30 Uhr    Begrüssung durch DOJ

13.45 Uhr    Die beteiligten Organisationen stellen sich vor

14.15 Uhr    Austausch (Fischteich) zu den Themen Freiwilligenarbeit, soziale Kontrolle und Zusammenarbeit

15.15 Uhr    Pause

15:40 Uhr    Input zum Thema Vereinsbetreuung

16.10 Uhr Austausch (Fischteich) zu den Themen Abwanderung, Legitimation und knappe personelle Ressourcen

16.55 Uhr Abschluss und Wissenssicherung durch DOJ

17.15 Uhr    Apéro à la Wallis

Ort

Jugendarbeitsstelle (JAST) Visp, Zendenstrasse 1, 3930 Visp

Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos. Reisespesen können zurückerstattet werden.

anmeldung

Eine Anmeldung ist bis am 4. September 2024 möglich.

Bitte Quittung mitbringen / Veuillez apporter votre reçu / Si prega di portare una ricevuta

Pin It on Pinterest