25. Februar 2019, 9.15-16.45 Uhr, Bern
Perspektiven öffnen – Vielfalt ermöglichen. Intersektionale genderreflektierende Offene Jugendarbeit. Ziel der Tagung ist, neue Perspektiven auf die Bedeutung von Geschlecht zu eröffnen und die Vielfalt der Positionierungen von Jugendlichen zu beleuchten. Was bedeutet – besonders für die Praxis der Offenen Jugendarbeit – die Verschränkung von geschlechtlicher Positionierung mit Ethnie, Religion, Klasse, sexuelle Orientierung für Jugendliche? Fachpersonen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit lernen den Ansatz der Intersektionalität kennen und reflektieren die Herausforderungen und Chancen in der Praxis. Die Tagung des DOJ/AFAJ und der Berner Fachhochschule Departement Soziale Arbeit findet im Rahmen des Forschungsprojekt Genderreflektierende Offene Jugendarbeit statt. Anmeldung ab Ende November 2018 online.

Zum Projekt

Pin It on Pinterest