Am 4. März wurde der Verein Offene Kinder- und Jugendarbeit AI/AR gegründet. Dieser bezweckt den Zusammenschluss von Fachvertretenden der beiden Halbkantone, vermittelt und verteilt Informationen und trägt dadurch zur Förderung und Anerkennung der professionellen Offenen Kinder- und Jugendarbeit bei. Der Verein bietet eine Plattform für Vernetzung, Reflexion, Diskussion und Weiterbildung mit dem Ziel der Weiterentwicklung und Qualitätssicherung. Der DOJ freut sich über diese Gründung und die Stärkung der OKJA in dieser Region der Schweiz. Der Verein ist Kollektivmitglied des DOJ und ersetzt das bisherige Mitglied Brillant. Wir freuen uns auf eine anregende Zusammenarbeit.

Internetseite

3 Fragen an

Schriftliches Interview mit Anne Herz-Barbey, Leiterin Jugendzentrum Herisau und VOKJA AI/AR, April 2021

DOJ: Wie kam es dazu, dass Sie sich zur Gründung eines Vereins entschieden?

Bis anhin bestand die Zusammenarbeit der verschiedenen kommunalen Angebote von Offener Kinder- und Jugendarbeit in den Kantonen AR und AI aus regelmässigen Netzwerktreffen und vereinzelten gemeinsamen Projekten. Mit der Gründung des Vereins geben wir dieser Zusammenarbeit eine offizielle Form und erhoffen uns, auf kantonaler Ebene den Anliegen von Offener Kinder- und Jugendarbeit mehr Gewicht und Gehör zu geben.

Was möchte der Verein in den Kantonen AI und AR bewegen und bewirken?

Der Verein setzt sich fachlich, ideell und politisch für die Interessen Offener Kinder- und Jugendarbeit ein und bietet Akteur*innen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit eine Plattform zur Vernetzung und Weiterentwicklung. Unser Anliegen ist die Berücksichtigung der Interessen von Kindern und Jugendlichen auf kantonaler Eben und eine altersgerechte Partizipation.

Was war die Motivation des Vereins dem DOJ beizutreten und was erwünschen Sie sich dadurch?

Als nationaler Dachverband der Offenen Kinder- und Jugendarbeit ist der DOJ für uns eine zentrale Anlaufstelle. Er bietet eine Plattform zu Vernetzung und Weiterentwicklung von kantonalen und kommunalen Angebote in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und vertritt die Interessen und Anliegen unseres Fachbereichs auf nationaler Ebene. Als Mitglied profitieren wir von Fachtagungen und Weiterbildungen. Gerade auch während der aktuellen Corona-Krise fühlen wir uns vom DOJ stets fachlich professionell unterstützt und schätzen das grosse Engagement.

Wir bedanken uns für das Interview.

Pin It on Pinterest