Wissen über psychoaktive Substanzen zu haben fördert die Konsumkompetenz von Jugendlichen. Dafür müssen sie informiert sein und die sie begleitenden Fachpersonen der OKJA folglich ebenfalls. Das nun erschienene Kapitel 4 der neuen DOJ-Publikation „Jugend und Rausch“ bietet Hinweise zum Umgang mit Substanzinformation, zu wichtigen Aspekten und Reflexionsfragen dazu sowie Links zu Detailinformation.

Lesen

Illustration: DOJ/AFAJ, David Fürst

Pin It on Pinterest