Weil zu diesem Thema schon viel geschrieben wurde, hier eine eher kurze zusammenfassende Antwort. Die wichtigsten Beiträge zu dem habe ich am Schluss des Beitrags verlinkt.
Nutzungsbedingungen sind keine Gesetzte. Niemand kann dafür bestraft werden, weil er gegen sie verstösst. Das Schlimmste, was einem da passieren kann, ist das einem die Nutzung verwehrt wird. Im Falle von WhatsApp ist uns das noch nie zu Ohren gekommen.

Die Änderungen wurden wegen eines neuen Datenschutzgesetzes gemacht. Dies gilt im gesamten europäischen Raum. Nicht aber bei uns in der Schweiz. Also auch von dieser Seite kann Entwarnung gegeben werden.

Ausserdem sehen das Datenschutzgesetz und auch die Nutzungsbedingungen vor, dass die Eltern im Namen der Kinder die Nutzungsbedingungen annehmen können. Daran sind keine Bedingungen geknüpft.

Du als Jugendarbeitender bist nicht  für die Einhaltung von Nutzungsbedingungen deiner Zielgruppe zuständig. Wenn diese also WhatsApp auf ihrem Handy haben, kannst du davon ausgehen, dass dies im Einverständnis mit den Eltern geschieht.

Hier noch zum Nachlesen weitere Blogbeiträge zum Thema. Hast du weitere Fragen zum Thema WatsApp? Benutze die Kommentarfunktion und du bekommst eine Antwort ;)

Lieber Gruss

Laurent

https://steigerlegal.ch/2018/06/03/whatsapp-schulen-illegal/

https://magazin.projuventute.ch/whatsapp-altersbeschraenkung/

https://zischtig.ch/whatsapp-erst-ab-16-zulassen/

 

Pin It on Pinterest