Auch für die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) ist es lohnend in Hinblick auf die bisherige «Corona-Krise» einen Zwischenhalt zu machen: zurückschauen und reflektieren, Schlüssen ziehen zu Einschränkungen und Spielräumen und vorwärtsblicken auf Entwicklungsmöglichkeiten dank den Erfahrungen mit und Erkenntnissen aus dieser Situation, die (fast) alles auf den Kopf gestellt hat. Ein Heft, das aktuell ist und es vorerst bleibt.

Lesen

Illustration: DOJ/AFAJ, Roman Hartmann

Pin It on Pinterest