In der Studie A-DOCK hat die Fachhochschule St. Gallen, in Kooperation mit dem DOJ/AFAJ, untersucht, wie hoch der Anteil an Jugendlichen mit Fluchterfahrung in den Treffs der OKJA ist. Ziel der Studie war es, die Angebote der OKJA für Kinder- und Jugendliche mit Fluchterfahrung zu identifizieren und die Vernetzung und Kooperation unterschiedlicher Akteurinnen und Akteure auf Gemeindeebene zu beleuchten. Ein Kurzbericht zu den Forschungsresultaten.

Lesen

Pin It on Pinterest